Wolkenklassifikation

W

Wolkenklassifikation:

Wolken werden durch Beobachtung klassifiziert. Sie können morphologisch nach ihrem Aussehen, ihrer Erscheinung und ihren Formen unterschieden werden sowie nach ihrer Höhenlage.

Die Wolkenklassifikation umfasst:

Wolkengattungen: zehn Hauptwolkentypen (wobei die Wolkengattungen anhand ihrer Höhenlage auch noch nach Wolkenfamilien zusammengefasst werden können.

Wolkenarten: beziehen sich in der Regel auf das Aussehen, die Form und die Gestalt von Wolken.

Wolkenunterarten: beziehen sich in der Regel auf die interne Struktur der Wolke, auf die Anordnung der Wolkenelemente sowie auf die Lichtdurchlässigkeit der Wolke.

Sonderformen: Dies sind sichtbare, auffallende Erscheinungen an den jeweiligen Wolken bzw. nahe der jeweiligen Wolken, wobei es sich jedoch nicht um eigenständige neue Wolkenbildungen handelt.

Begleitwolken: Sie entwickeln sich nicht eigenständig, sondern kommen nur im Zusammenhang mit anderen, meist größeren Wolken vor.

(Text – alle Rechte: Dr. Martin Gudd)
(zurück zur Homepage)