Translucidus (tr)

T

Translucidus (tr):

(lat. translucidus = durchsichtig)

Diese Wolkenunterart gibt es bei den mittelhohen und tiefen Wolken, die oft flächig ausgebreitet sind, und zwar bei Altocumulus (= Altocumulus translucidus), Altostratus, Stratocumulus und Stratus. (Hohe Wolken sind im Allgemeinen immer durchsichtig, so dass diese Unterart dort nicht extra verwendet wird.) Die Bezeichnung “Translucidus” wird seit 1926 verwendet.

Es handelt sich dabei um Ac, As, Sc oder S, welche sich horizontal in Schichten, Feldern und Flecken ausbreiten und gleichzeitig so durchsichtig sind, dass tagsüber die Sonne bzw. nachts der Mond durch die Wolkenschicht hindurch sichtbar sind. Sonne und Mond müssen dabei durch die Wolkenschicht selbst zu sehen sein, nicht etwa nur durch Lücken zwischen den einzelnen Wolkenelementen (siehe hierzu: perlucidus). Mit der Bezeichnung „Translucidus“ wird die Durchsichtigkeit der Wolke klassifiziert. Der Gegensatz von “Translucidus” ist -> Opacus.

(Text + Bild, alle Rechte: Dr. Martin Gudd)
(zurück zur Homepage)