Pannus (pan)

P

Pannus (pan):

(von lat. pannus = Stück, Fetzen, Lumpen)

Bei Pannus handelt es sich um zerfetzte Wolkenteile, die bei ausgesprochenem Schlechtwetter als Begleitwolken unterhalb von Altostratus (Altostratus pannus) und Nimbostratus, aber auch bei Schauerniederschlag unterhalb von Cumulus und Cumulonimbus auftreten können.

Pannus besteht aus gleichzeitig vorkommenden Fetzen von Stratus bzw. Cumulus, die häufig sehr rasch ihre Gestalt ändern und oft so zahlreich auftreten, dass sie eine geschlossene Wolkenschicht unter As, Ns, Cu oder Cb bilden. Vor allem bei Dauerniederschlag aus Nimbostratus ist das der Fall (frühere Bezeichnung: Fractonimbus). Das ist auch der Hauptgrund, weshalb Nimbostratus recht selten in ungestörter Form vom Erdboden aus zu sehen ist (siehe: Nimbostratus erkennen). Bei Schauerniederschlägen unterhalb von Cu bzw. Cb sind die Pannus-Wolken selten so dicht wie bei Ns. Sie treten aufgrund der Niederschlagsabkühlung meist zum Ende des Schauers hin auf (frühere Bezeichnung: Fractostratus).

(Text + Bild, alle Rechte: Dr. Martin Gudd)
(zurück zur Homepage)