Lacunosus (la)

L

Lacunosus (la):

(lat. lacunosus = mit Lücken)

Diese Wolkenunterart gibt es bei den Wolken, die oft flächig ausgebreitet sind, und zwar bei Cirrocumulus (Cc lacunosus), Altocumulus und Stratocumulus (bei Sc allerdings recht selten). Die Bezeichnung “Lacunosus” wird seit 1951 verwendet (vorher: lacunaris).

Es handelt sich dabei um Cc, Ac oder Sc, welche sich horizontal in Schichten, Feldern und Flecken ausbreiten und gleichzeitig in diesen Schichten, Feldern und Flecken verteilt runde Löcher aufweisen. Diese Löcher können mehr oder weniger regelmäßig auftreten, und dadurch entsteht oft ein wabenförmiges Aussehen der Wolke. Die Ränder der Löcher können auch ausgefranst sein, so dass der Eindruck eines zerrissenen Netzes entsteht.

Auch bei “Perlucidus” kommt es zu Löchern und Lücken, allerdings immer zwischen den jeweiligen Wolkenelementen. Bei “Lacunosus” entstehen dagegen die Löcher immer in den Wolkenelementen selbst. Mit der Bezeichnung „Lacunosus“ wird die Struktur der Wolke klassifiziert.

(Text + Bild, alle Rechte: Dr. Martin Gudd)
(zurück zur Homepage)