Cavum (cav)

C

Cavum (cav)

(lat. von cavum = Loch, Höhle)

Diese Sonderform kommt bei denjenigen Wolkengattungen vor, die schichtförmig auftreten, und bei denen es zu Virga-Erscheinungen kommen kann. Dabei handelt es sich um kreisrunde, elliptische oder langgestreckte Löcher in der Wolkendecke an der Stelle, wo die Virga-Bildung stattfindet. Dies ist ganz überwiegend bei Altocumulus der Fall, seltener bei Cirrocumulus und ganz selten bei Stratocumulus.

Solche Erscheinungen sind auch als Fallstreak hole bekannt (siehe auch eigener Eintrag hierzu). Die Synonyme hierfür sind: Hole punch Cloud, Punch hole Cloud, Skypunch, Hole Cloud, bei elliptischen und langgestreckten Löchern auch Canal Cloud oder Cloud Canal.

Ein Fallstreak hole wurde in der Wolkenklassifikation bislang nicht gesondert kategorisiert. Da sein Aussehen jedoch sehr auffallend ist und es nur unter bestimmten Bedingungen bei bestimmten Wolkengattungen (Ac, Cc, Sc) auftritt, wird es seit Herausgabe des neuen Wolkenatlas der WMO (2017) als neue eigenständige Sonderform verwendet, und zwar mit der Bezeichnung Cavum.

Die neuen Bezeichnungen heißen: Altocumulus cavum (Ac cav) sowie Cirrocumulus cavum (Cc cav) und Stratocumulus cavum (Sc cav).

Altocumulus cavum

Altocumulus cavum (Fallstreak hole)
Altocumulus cavum (Fallstreak hole)

Die Wolkenschicht (hier eben Altocumulus) besteht typischerweise zu ganz überwiegenden Teilen aus unterkühlten Wassertröpfchen. Setzt nun an einer Stelle in der Schicht Eisbildung ein (= Virga-Bildung), so wachsen hier die Eiskristalle auf Kosten der sie umgebenden Wassertröpfchen. Diese verschwinden, und so entsteht in der Wolkenschicht um die Fallstreifen herum ein Wolkenloch, das sich in seinem Durchmesser weiter vergrößert, da nach und nach immer mehr unterkühlte Wassertröpfchen um die Fallstreifen herum verschwinden. In manchen Fällen lösen sich große Teile der ursprünglichen Wolkenschicht auf, und nur die Fallstreifen bleiben übrig.

Cirrocumulus cavum

Bei Cirrocumulus tritt die Sonderform Cavum seltener auf, und nur dann, wenn der betrachtete Cc aus stark unterkühlten Wassertröpfchen besteht:

Cirrocumulus stratiformis cavum
Cirrocumulus stratiformis cavum

Ein weiteres Bild von Cirrocumulus cavum gibt es hier.

Stratocumulus cavum

Bei Stratocumulus ist die Sonderform Cavum nur in ganz seltenen Fällen zu beobachten, und zwar nur bei sehr tiefen Temperaturen.

(Text + Bild, alle Rechte: Dr. Martin Gudd)
(zurück zur Homepage)