Castellanus (cas)

C

Castellanus (cas):

(lat. castellum = Burg)

Diese Wolkenart gibt es bei Cirrus, Cirrocumulus (= Cirrocumulus castellanus), Altocumulus (= Altocumulus castellanus) und Stratocumulus. Diese Klassifizierung gehört damit zu Wolken aus allen Stockwerken und wird seit 1951 verwendet (vorherige Bezeichnung: castellatus, diese in der Regel auch zusammen mit der heute ebenfalls nicht mehr gebräuchlichen Bezeichnung: cumuliformis).

Es handelt sich dabei um Wolkenfelder oder -teile, die Aufquellungen besitzen, meist in Form von Türmchen. Diese Türmchen sind meist mit einer gemeinsamen Basis verbunden. Von der Seite betrachtet, sehen diese Wolkenteile wie die Zinnen einer Burg aus oder auch zahnförmig.

Wolken, die Castellanus-Formen entwickeln, sind für die Wettervorhersage enorm wichtig. Denn diese Castellanus-Formen bedeuten in der Regel, dass Luft rapide nach oben steigt. Gute Verhältnisse also für Niederschlagsbildung. In der warmen Jahreszeit gehen Castellanus-Formen häufig Schauern und Gewittern voran. Umfassende Informationen vermitteln Ihnen hier die Seminare/Vorträge „Die Wolken – lesen lernen…“ sowie „Der Himmel – Farben und Formen richtig interpretieren“.

(Text + Bild, alle Rechte: Dr. Martin Gudd)
(zurück zur Homepage)